Anliegen A-Z: Personalausweis beantragen

Beschreibung

Personalausweis
Personalausweis, vorläufig

Der Personalausweis ist ein vom Staat ausgegebenes Personaldokument in Form eines Lichtbildausweises als Identitätsnachweis seiner Bürger.

Vom 16. Lebensjahr an muss jede/jeder Deutsche im Besitz eines gültigen Ausweispapiers sein, das ist ein Personalausweis oder ein Reisepass.

Die Verpflichtung, sich auszuweisen, bedeutet nicht, dass die ausweispflichtige Person ihren Ausweis ständig mit sich führen und an Ort und Stelle sofort vorlegen muss. Sie muss jedoch über einen Ausweis verfügen können, so dass sie ihn innerhalb angemessener Frist vorzeigen kann.

Ein Antrag auf Ausstellung eines Personalausweises muss gestellt werden zur erstmaligen Ausstellung, bei Verlust, bei Ablauf der Gültigkeit und bei Namensänderungen. Der Antrag kann nur persönlich gestellt werden.

Der Personalausweis ist für Personen bis zum 24. Lebensjahr sechs Jahre gültig; für Personen über 24 zehn Jahre. Eine Verlängerung ist nicht möglich. Jeder Personalausweis wird von der Bundesdruckerei hergestellt. Dies dauert mindestens zwei bis drei Wochen. Beantragen Sie daher Ihren neuen Ausweis rechtzeitig vor Ablauf.

Wird kurzfristig ein neuer Ausweis benötigt, kann zusammen mit einem endgültigen Personalausweis ein vorläufiger Ausweis beantragt und sofort ausgestellt werden. Dieser ist längstens drei Monate gültig.

Sollten Sie Ihren Personalausweis verloren haben, müssen Sie persönlich eine Verlustanzeige aufgeben. Bei Diebstahl ist eine Bescheinigung der Polizei erforderlich.

Seitenanfang


Gebühren

Ausstellung eines neuen Personalausweises

28,80 Euro

Ausstellung eines neuen Personalausweises für Personen unter 24 Jahre

22,80 Euro

Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises

10,00 Euro

 

Gebühren müssen am Tage der Antragstellung entrichtet werden.

Seitenanfang


Benötigte Unterlagen

    • der jetzige (Kinder-)Personalausweis oder gültige (Kinder-)Reisepass
    • bei Kindern unter 16 Jahren die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten
    • bei nur einem Erziehungsberechtigtem der Sorgerechtsnachweis
    • ein biometrietaugliches Passfoto
    • Ist kein Identitätsnachweis möglich, kann zur Personenfeststellung ein Zeuge (Familienangehöriger) mitgebracht werden. Dieser muss sich ausweisen können. Weitere Möglichkeiten der Identitätsfeststellung sind andere amtliche Lichtbildausweise z.B. Reisepass, Führerschein.
    • Wird erstmalig ein Personalausweis in Kürten ausgestellt, muss eine Geburts- oder Heiratsurkunde vorgelegt werden. Gegebenenfalls wird ein Staatsangehörigkeitsnachweis oder eine Einbügerungsurkunde benötigt.

Seitenanfang


Formulare

Seitenanfang


Rechtsgrundlagen (Allgemein)

Passgesetz

Seitenanfang


Zuständige Organisationseinheit(en)

Seitenanfang


Ansprechpartner(innen)

Frau Doris Jackes
E-Mail:
Telefon: 02268 939-100
zum Kontaktformular

Frau Birgit Siegers
E-Mail:
Telefon: 02268 939-100
zum Kontaktformular

Frau Monika Selbach
E-Mail:
Telefon: 02268 939-100
zum Kontaktformular

Seitenanfang