Neuauflage der Übersichtskarte der Panorama-Radwege

Alte Bahntrassen - perfekte Radwege: Panorama-Radwege auf ehemaligen Bahntrassen eignen sich bestens, um die hügelige Landschaft zu erkunden. Ein Blick in die Geschichte zeigt, warum: Der Beginn des Eisenbahn-Zeitalters trieb Ende des 19. Jahrhunderts die Industrialisierung voran - auch im Bergischen Städtedreieck. Schienenwege wurden gebaut, um Produktionsstätten mit Rohstoffen zu versorgen und die fertigen Waren abzutransportieren. Und damit die schweren Eisenbahnwaggons fahren konnten, wurden steigungsarme Strecken gebaut, mit unzähligen Tunneln, Brücken und Viadukten. Sie prägen noch heute das Landschaftsbild - und machen das Radfahren zu einem ganz besonderen Erlebnis. Die Panorama Radwege bieten atemberaubende Weitblicke in die Natur, ländliches Idyll und städtisches Leben - nur wenige Pedaltritte voneinander entfernt.

Zum Netz gehören insgesamt vier Panorama-Radwege

  • Bergischer Panorama-Radweg: 131 Kilometer von Hattingen nach Olpe
  • Ruhr-Sieg-Radweg: 112 Kilometer von Meschede (Ruhr) nach Kirchen (Sieg)
  • Panorama-Radweg niederbergbahn: 44 Kilometer von Essen-Kettwig nach Haan
  • Panorama-Radweg Balkantrasse: 51 Kilometer von Leverkusen nach Wuppertal-Oberbarmen

Die Übersichtskarte wurde in 2017 neu aufgelegt. Vier Panorama-Radwege mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und zahlreichen Zusatzinformationen in einer topografischen Karte: Höhenprofile und Etappenbeschreibungen mit GPX-Dateien, Kennzeichnung von Fahrradverleih- und E-Bike-Ladestationen an den Strecken. Die Karte ist im Bergischen Land und Sauerland sowie an Rhein und Ruhr an vielen Auslagestellen kostenlos erhältlich. Ein Ansichts-PDF kann unter http://www.die-bergischen-drei.de/tourentipps/panorama-radwege.html herunter geladen werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Karte nicht zusenden können.

( )