Aktuelle Planverfahren

Hier finden Sie die Planungen, an denen aktuell die Öffentlichkeit beteiligt wird. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sachgebietes Planen und Umwelt. Tel. Nr. 02268/ 939 326

Ihre schriftliche Stellungnahme richten Sie bitte an folgende Adresse. 

Bürgermeister der Gemeinde Kürten
Gemeindeentwicklung und Umwelt
Karlheinz- Stockhausen- Platz 1
51515 Kürten

oder per Mail an planungsamt(at)kuerten.de

Bebauungsplan 96 (Feuerwehrgerätehaus Biesfeld)

Beteiligungsfrist: 16.02.2017 bis einschließlich 03.03.2017

Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss hat den erneuten Entwurfs- und Offenlegungsbeschluss zum Bebauungsplan 96 (Feuerwehrgerätehaus Biesfeld) gefasst. Gem. § 4a (3) können Stellungnahmen nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen abgegeben werden; die Dauer der Auslegung und die Frist zur Stellungnahme wird angemessen verkürzt. Mit dem Bebauungsplan sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen zum Neubau der Feuerwache Biesfeld geschaffen werden.

01 Plan

02 Textliche Festsetzungen

03 Begründung

04 Landschaftspflegerischer Fachbeitrag und Artenschutzrechtlicher Vorprüfung

05 Lageplan Feuerwehrzufahrt und Linksabbieger

06 Geoelektrische Untersuchungen

07 Bodengutachten

08 Entwässerungskonzept

Außenbereichssatzung Johannesberg, 1. Änderung

Beteiligungsfrist: 23.02.2017 bis einschließlich 24.03.2017

Inhalt der 1. Änderung der Satzung ist es, ein bestehendes Baufenster nach Norden zu verschieben, wo es straßenbegleitend festgesetzt und dadurch die bestehende Bebauung auf der Gegenseite gespiegelt wird.

01 Plan

02 Satzungstext

03 Begründung

Ergänzungssatzung Engeldorf-Südost, 1. Änderung

Beteiligungsfrist: 23.02.2017 bis einschließlich 24.03.2017

Mit der 1. Änderung der Ergänzungssatzung Engeldorf-Südost sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Erhalt des bereits vorhandenen Gebäudes geschaffen werden.

01 Plan

02 Begründung

 

 

Außenbereichssatzung Im Hassel

Beteiligungsfrist: 23.02.2017 bis einschließlich 24.03.2017

Mit der Aufstellung der vorliegenden Außenbereichssatzung nach § 35 (6) BauGB soll im Wesentlichen das Ziel erreicht werden, den Ortsteil klarstellend zu fassen und die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Erweiterung einer bestehenden Nebenanlage zu schaffen.

01 Plan

02 Satzungstext

03 Begründung