Ehefähigkeitszeugnis beantragen

Auch im Ausland geschlossene Ehen werden grundsätzlich anerkannt, wenn die Trauung in der für das jeweilige Land üblichen und vorgeschriebenen Form von den zuständigen Stellen durchgeführt worden ist. Sie sollten sich rechtzeitig informieren, welche Papiere Sie für Ihre Eheschließung im Ausland benötigen. Auskünfte können Ihnen die deutschen Konsulate in dem jeweiligen Staat, aber auch die Botschaft des jeweiligen Landes in der Bundesrepublik geben.

Manche Staaten fordern von Ihnen ein "Ehefähigkeitszeugnis", das Ihnen vom Wohnsitzstandesamt ausgestellt werden kann.

Durch ein Ehefähigkeitszeugnis wird nachgewiesen, dass einer Eheschließung des deutschen Staatsangehörigen mit der – namentlich anzugebenden – ausländischen Staatsangehörigen nach deutschem Recht kein Ehehindernis entgegensteht und die Ehefähigkeit gegeben ist.

Nach der erfolgten Eheschließung sollten Sie Ihre ausländischen Heiratsurkunden möglichst durch die zuständige Behörden des jeweiligen Staates beglaubigen (Apostille) oder ggf. durch die zuständige deutsche Botschaft im Ausland legalisieren lassen (Legalisation).

Da im Ausland häufig nicht die im deutschen Namensrecht vorgesehenen Namenswahlmöglichkeiten gegeben sind, sollten Sie nach Ihrer Rückkehr in die Bundesrepublik, mit Ihrer Heiratsurkunde beim Standesamt vorsprechen um zunächst prüfen zu lassen, ob für Sie als deutsche/r Staatsangehörige/r, die in Ihrer Heiratsurkunde vermerkte Namenswahl, auch in der Bundesrepublik wirksam ist. Ggf. kann auch nachträglich beim hiesigen Standesamt von den Ehegatten eine gemeinsame Namenserklärung abgegeben werden.

Eine vorherige telefonische Rücksprache mit der zuständigen Standesbeamtin/dem Standesbeamten ist zu empfehlen.

Beide Verlobte besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit

40,00 Euro

Einer der Verlobten besitzt nicht die deutsche Staatsangehörigkeit und ausländisches Recht ist zu beachten

66,00 Euro

Art und Anzahl der mitzubringenden Unterlagen hängt vom Familienstand, Staatsangehörigkeit und weiteren Faktoren ab. Besitzen beide die deutsche Staatsangehörigkeit, können die erforderlichen Dokumente telefonisch abgeklärt werden. In allen anderen Fällen muss sich das Brautpaar in einem persönlichen Gespräch beim Standesamt erkundigen.

    • Personenstandsgesetz (PStG)
    • Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch (EGBGB)
    • Allgemeine Verwaltungsgebührenordnung des Landes Nordrhein-Westfalen, Tarifstelle 5b

Ihre Ansprechpersonen

Annette Absalon

standesamt(at)
kuerten.de
02268 939-109 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Diana Theunissen

standesamt(at)
kuerten.de
02268 939-110 Adresse | Öffnungszeiten | Details

Alois Bienert

standesamt(at)
kuerten.de
02268 939-106 Adresse | Öffnungszeiten | Details