Ausstellung im Rathaus in Kürten

Der Kürtener Manfred Fürth stellt vom 28. März bis zum 07. Mai 2019 im Foyer des Kürtener Rathauses einige seiner Skulpturen und Gemälde aus.

Manfred Fürth wurde am 19.04.1948 in Leverkusen geboren. Seit seinem dreizehnten Lebensjahr beschäftigt er sich mit Kunst, welche in seinem eigenen Atelier in Kürten zu seinem Lebensinhalt geworden ist. Zu seiner aktuellen Ausstellung schreibt er:

Vorbilder, Musik, Studienreisen und die Natur sind für mich, neben wacher, sensibler Wahrnehmung und Empfindungen, gute Wegbereiter für einen künstlerischen Werdegang. Mein Großvater war für mich als Kind ein großes inspirierendes Vorbild, er malte, spielte Klavier und Geige. Ich selbst spiele Gitarre. Bereits als Jugendlicher nahm ich am Fluss Dhünn sinnliche, visuelle Stimmungen auf. – „Ich habe dem Wasserlied gelauscht.“

„Das Wesen der Natur, Licht und Schatten, Kontraste, Tiere im Wald, Fische im Wasser, Insekten und Blumen mit Bienen – ihnen allen wurde von mir intuitiv vertraut. In späteren Jahren kam ich über ein breites Spektrum von Kunstgestaltung mit unterschiedlichen Materialien zum bildhauerischen Specksteingestalten und zur Malerei. Über die Jahre hinweg waren Urlaube in ganz Europa für mich anregend, zeitgenössische und vergangene Kunst in meine künstlerische Arbeit aufzunehmen und einfließen zu lassen.“

Die Ausstellung kann zu den allgemeinen Öffnungszeiten besucht werden:
Mo., Di., Do. und Fr. 8.00 – 12.00 Uhr und Do. 14.00 – 18.00 Uhr.

( )