Gemeinde Kürten umweltfreundlich unterwegs

Willi Hembach, Willi Heider und Jens Langner (v.l.)

Neuer elektrischer VW e-up für die Gemeinde Kürten in Kooperation mit der BEW
Mit einem zweiten umweltfreundlichen Elektroauto ist die Gemeinde Kürten ab 8. Juli 2020, unterwegs. Bürgermeister Willi Heider und Kämmerer Willi Hembach von der Gemeinde Kürten sowie Jens Langner, Geschäftsführer der Bergische Energie- und Wasser-GmbH (BEW) geben den Startschuss für die Nutzung des neuen Dienstfahrzeugs.

„Unsere Gemeinde fährt schon seit ein paar Jahren elektrisch. Die Reichweite der E-Autos und das Fahrzeugangebot verbessern sich stetig und die Fahrzeuge werden immer alltagstauglicher. Deshalb haben wir uns jetzt entschieden, unseren Fuhrpark mit klimafreundlichen Fahrzeugen zu vergrößern“, kündigt Willi Heider an.

„Die Verkehrswende ist ein wichtiger Baustein, damit Deutschland seine Klimaschutzziele erreichen kann“, betont Jens Langner dazu und fügt an: „Wir leisten unseren Beitrag dazu - auch, indem wir die Gemeinde Kürten bei dem Umstieg auf die klimafreundliche Technik unterstützen.“

Die BEW positioniert sich bereits seit langem als Ansprechpartner und Experte in der Region für das Thema e-Mobilität: Vom grünen Strom über ein bedarfsgerechtes Netz an öffentlichen E-Ladestationen und komfortablen Ladelösungen für Zuhause bis hin zu Services für Betreiber von Ladestationen bietet die BEW ein breites Produkt- und Dienstleistungsangebot an. „Die Elektromobilität gewinnt nicht zuletzt durch die aktuellen Förderprogramme stark an Attraktivität. Mit unserem Leistungspaket machen wir dem Kunden den Umstieg so leicht wie möglich“, so Jens Langner.

Mittlerweile wurde das Geschäftsfeld Elektromobilität bei der BEW immer weiter ausgebaut und weitere Erfolge zeigen sich auch in diesem Jahr. 2019 hat die BEW 57 Wallboxen – Ladestationen für zuhause – verkauft, im ersten Halbjahr 2020 hat sich die Nachfrage verdoppelt. Die BEW verkauft jedoch nicht nur Wallboxen, sondern betreibt auch 45 öffentliche Ladepunkte in der Region. Die wachsende Attraktivität der Elektromobilität zeigt sich auch am Absatz für Autostrom: Die positive Entwicklung hält 2020 an. „Im Herbst 2020 bringen wir einen neuen Autostromtarif heraus, mit dem Elektromobilisten dann an 95 Prozent aller Ladesäulen in Deutschland Strom laden können“, erklärt Jens Langner. Mit diesem Produkt baut die BEW ihre Stellung als Autostromanbieter weiter aus; auf diesem Gebiet gilt sie seit Langem als erfolgreicher Pionier. Auch die Kooperation mit Autohäusern stellt die BEW auf noch attraktivere Beine: Seit 1. Juli gibt es ein Komplettpaket mit E-Fahrzeug, Wallbox und Autostrom (https://www.bergische-energie.de/elektrisch-unterwegs/).

Das Foto zeigt Kämmerer Willi Hembach, Bürgermeister Willi Heider und BEW Geschäftsführer Jens Langner (v.l.)

Bildquelle: BEW Wipperfürth

( )