Informationen der IHK Köln für Unternehmen

Viele Betriebe aus dem Gastgewerbe bereiten derzeit die Wiedereröffnung vor. Das Land Nordrhein-Westfalen hat nun die Hygiene-Richtlinien in der Anlage zur Corona-Schutzverordnung aktualisiert. Dort finden Sie jetzt auch die „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“ für Beherbergungsbetriebe. Betreiber von Hotels, Gasthäusern oder Pensionen und die Besitzer von Ferienwohnungen, -häusern und Campingplätzen können sich jetzt über die genauen Anforderungen informieren.

Derweil sind die Antragsformulare für Entschädigungen bei Verdienstausfällen wegen Kinderbetreuung nun auch für Selbstständige freigeschaltet worden.

Weitere Infos zu Hygienemaßnahmen und -tipps für Unternehmen finden Sie auf unserer Seite.

Die Regelungen der Verordnung im Detail:  

  • Das Kontaktverbot bleibt aufrechterhalten, wird aber etwas gelockert (§ 1, Treffen mit weiterem „Hausstand“ jetzt möglich) 
  • Veranstaltungen bleiben weiterhin bis 31. August grundsätzlich untersagt (§ 13)

Ab 30. Mai sollen etwa auch Kinos und Theater wieder öffnen dürfen. Dann sollen ebenso Fachmessen unter Auflagen wieder möglich sein. Die Details wird das Land demnächst in einer neuen Verordnung regeln.

Was können Betriebe jetzt tun, um sich auf eine Öffnung vorzubereiten? Eine Reihe von Informationsquellen für die geforderten Hygienemaßnahmen finden Sie hier. Viel wert für Gastronomen dürfte jetzt etwa diese Ausarbeitung des DEHOGA Baden-Württemberg sein. Einen visuellen Einblick, wie sich ein Lebensmittelgeschäft mit direktem Kundenkontakt "coronagerecht" wiedereröffnen lässt, können Sie sich auch in unserem Videobericht aus der "Kölner Kaffeemanufaktur" verschaffen. Schließlich ist das Virus längst nicht verschwunden oder "bestiegt", sodass eine (Teil-)Rücknahme der Lockerungen bei einem erneuten Anstieg der Infektionszahlen möglich ist. Das macht die Hygiene so wichtig.

Quelle: IHK Köln

( )