Mülltrennung ist gut – Abfallvermeidung ist besser!

Weniger ist mehr - Abfallvermeidung

Eine Information des BAV!

In Deutschland fallen europaweit mit Abstand die meisten Verpackungsabfälle an. Unmengen von Coffee-to-go-Becher, Kaffeekapseln oder der zunehmende Online-Versandhandel tun ihr Übriges. Dabei gibt es einfache Möglichkeiten, Abfälle zu vermeiden.

Müllvermeidung beginnt beim Einkaufen und setzt sich im Haushalt fort.

Kaufen Sie bewusst und überlegt ein, dann können Sie eine beachtliche Menge Müll vermeiden, ohne sich dabei einschränken zu müssen.

Beachten Sie einfach einige der folgenden Tipps: Sie werden schnell feststellen, wie die Abfallberge in Ihrem Haushalt merklich schrumpfen.

  • Nie wieder Einmaltüten: Mit einem Beutel, einem Rucksack oder einem Korb zum Einkaufen gehen.
  • Unterwegs: Brotdosen und wiederbefüllbare Flaschen und Becher nutzen.
  • Einkaufen ohne Verpackungsmüll? Der Wochenmarkt oder Unverpackt-Läden sind eine gute Alternative zum Supermarkt.
  • Lebensmittel vor der Tonne retten – durch gut geplantes Einkaufen, Resteverwertung oder Foodsharing.
  • Leitungswasser trinken. Leitungswasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel und kann auch mit Hilfe von geschmackgebenden Zusätzen klassische Softdrinks ersetzen.
  • Einzelhändler in der Nachbarschaft besuchen, statt im Online-Handel bestellen.
  • Reparieren statt Wegwerfen. Nicht immer ist ein Neukauf nötig.
  • Leihen und Tauschen statt selber kaufen
  • Dinge so lange wie möglich nutzen und sich vor jeder Neuanschaffung fragen: "Brauche ich das wirklich?"
  • Muss es immer neu sein? Wer Kleidung oder Elektrogeräte Second Hand kauft, spart Ressourcen und vermeidet Müll.
( )